Joel Girrbach in Kenia im Preisgeld
24.03.2019

European Tour: Joel Girrbach in Kenia im Cut

Joel Girrbach schlug sich bei seinem ersten Einsatz des Jahres auf der European Tour Mitte des Monats gut. Der Thurgauer schaffte bei der Kenya Open in Nairobi den Cut und klassierte sich im Preisgeld. Drei soliden Runden von 72, 71 und 71 Schlägen folgte am Finaltag eine 75 (4 über Par), die den 25-Jährigen auf den 72. Schlussrang zurückwarf. Die anderen beiden Swiss-PGA-Pros im Feld, Marco Iten und Raphael de Sousa, waren mit 75 (Iten) und 77 (de Sousa) Schlägen schlecht ins Turnier gestartet. Der Genfer de Sousa rehabilitierte sich am zweiten Tag mit einer 68 (3 unter Par), die Qualifikation fürs Wochenende verpasste er aber ebenso wie Iten.

Girrbach

Joel Girrbach

Pro Golf Tour: Benjamin Rusch in Marokko Zweiter

Auf der Pro Golf Tour schrammte Benjamin Rusch bei der Open Royal Golf Anfa Mohammedia in Marokko knapp am ersten Saisonsieg vorbei. Mit zwei starken Runden (69/67) ins Turnier gestartet, wurde er am Finaltag allerdings noch vom überragend aufspielenden Franzosen Edouard Dubois abgefangen, welcher in der Schlussrunde vier unter Par spielte. Rusch wurde mit einer +1 am Schlusstag alleiniger Zweiter. Mit Perry Cohen auf Rang 37 schaffte ein weiterer Swiss-PGA-Spieler den Cut.

Bereits in der ersten März-Woche hatten die PGT-Professionals in Marokko im Einsatz gestanden. Bei der Open Madaef klassierte sich Perry Cohen als bester Schweizer auf Platz 6. Yann Pfeiffer wurde 14., Benjamin Rusch 25. und Luca Galliano belegte Rang 30.

Rusch

Benjamin Rusch

Alps Tour: Eggenberger knapp an Stechen vorbei

Beim zweiten Turnier der «Winter Series» auf der Alps Tour Ende Februar in Suez (Ägypten) schafften zwei Swiss-PGA-Vertreter den Cut und klassierten sich im Preisgeld. Starke Winde prägten die Runden 2 und 3 der Red Sea Little Venice Open. Mathias Eggenberger spielte lange um den Sieg mit – 17 Pars und 1 Birdie in der Schlussrunde reichten dann aber nur für Rang 6 (Score: 212/-4) in der Schlussabrechnung. Dem Ostschweizer fehlten 2 Schläge für den Einzug ins Play-Off. Arthur Ameil-Planchin fiel mit einer 76 am Finaltag auf Platz 48 (Score: 224/+8) zurück.

Bmw17 Eggenberger

Mathias Eggenberger

LET: Schweizerinnen nicht im Preisgeld

Die Ladies European Tour startete in Ozeanien in die Saison. Bei der Women’s NSW Open in Australien waren mit Kim Métraux und Melanie Mätzler zwei Swiss-PGA-Proetten am Start. Beide Schweizerinnen verpassten mit einem Score von jeweils 147 Schlägen (+5) die Qualifikation für die beiden Finalrunden um zwei Schläge. Die Ostschweizerin Melanie Mätzler war bereits Anfang des Monats bei der Canberra Classic angetreten; dort hatte sie die ersten beiden Runden mit gesamthaft 148 Schlägen (+6) absolviert und den Cut (143) verpasst.

Kim Metraux

Kim Métraux

Sunshine Ladies Tour: Caroline Rominger auf Platz 4

Als einzige Schweizerin schaffte Caroline Rominger bei der zur Ladies Sunshine Tour zählenden Cape Town Open den Cut und klassierte sich auf Rang 4. Eine 2-über-Par-Runde am Finaltag kostete die Bündnerin einen Podestplatz.

Letzte Woche standen bei der ebenfalls zur Ladies Sunshine Tour zählenden Jabra Ladies Classic zwei Schweizerinnen im Einsatz. Beide schafften in Edenvale bei Johannesburg den Cut und klassierten sich im Preisgeld: Rachel Rossel auf Rang 15, Clara Pietri auf Rang 27.

Rominger Pietri

Clara Pietri und Caroline Rominger

PREMIUM PARTNER
PREMIUM PARTNER ANGEBOTE
PARTNER ANGEBOTE
SUPPLIER ANGEBOTE
PREMIUM PARTNER
PARTNER
SUPPLIER