Weiterbildung: Nachwuchs im Fokus
27.05.2019

Russell_warner1000x600

Russell Warner, Swiss PGA Vorstandsmitglied und Leiter Swiss PGA Weiterbildung

Die ersten beiden Weiterbildungstage der Swiss PGA im laufenden Jahr sind bereits erfolgreich absolviert. Ende März trafen sich knapp 30 Mitglieder im Golf Limpachtal, wo am Vormittag ein Up-Date in Sachen Golfregeln auf dem Programm stand. Daniel Waldmeier vom Rules Committee des Verbands Swiss Golf informierte über die wichtigsten Regeländerungen sowie über deren Interpretation und gab den Swiss PGA Professionals auch Hintergrund-Informationen. «Vor allem im Rahmen von Playing-Lessons tauchen immer wieder Regelfragen auf; dann ist es für uns Pros wichtig, unseren Kunden kompetent und ausführlich Antwort geben zu können», sagt Russell Warner, der innerhalb des Swiss-PGA-Vorstands für die Weiterbildung zuständig ist.

Warner leitete am Nachmittag des ersten Weiterbildungstages 2019 das «Open Forum»: «Eine geeignete Plattform um zu erfahren, was unsere Mitglieder bewegt, was sie beschäftigt und wo sie ihre Zukunft sehen.» Der Beruf des Golf Professionals sei im Umbruch, sagt Warner. Nun gelte es die Weichen richtig zu stellen und vor allem zu erkennen, welche Bedürfnisse Golfer und Clubs haben und in Zukunft haben werden, und wie ein Swiss PGA Professional bei der Befriedigung dieser Bedürfnisse Hand bieten könne könne. «Marketing wird auch für Club-Pros immer wichtiger», so Warner.

Für den zweiten Weiterbildungstag in diesem Jahr konnte die Swiss PGA eine Kapazität im Bereich des Sport-Coachings gewinnen: Dr. Sergio Lara-Bercial, der in diesem Bereich forscht, war Anfang des Monats in der Schweiz und referierte am 9. Mai im Golfpark Moossee zum Thema «Kinder sind keine Mini-Erwachsenen». Lara-Bercial startete am Vormittag mit einem Referat in dem er aufzeigte, dass die Entwicklung eines Kindes nie linear erfolgt – weder im physischen noch im psychischen noch im sozialen und auch nicht im emotionalen Bereich. «Er wies auf verschiedenen Möglichkeiten hin, wie man herausfinden kann, an welchem Punkt seiner Entwicklung ein Kind steht. Als Coach muss man das Kind an diesem Punkt abholen, um es zu sportlichem Erfolg zu führen», sagt Warner. In einem zweiten Teil erklärte Lara-Bercial das Erasmus-Projekt icoachkids.eu – auf dieser Internet-Plattform kann sich jeder Nachwuchs-Coach (egal, in welcher Sportart er sich engagiert) die für ihn relevanten Informationen abholen. «Zudem gab Dr. Lara-Bercial den Teilnehmern einen 10-Punkte-Plan für die Praxis, eine Road-Map für Kindersport sozusagen, mit», erklärt Warner.

FED2_03-2
FED2_01-2

Dieser zweite Weiterbildungstag wurde von der Swiss PGA in Zusammenarbeit mit Swiss Golf und dessen J&S-Programm angeboten. Deshalb nahmen neben Swiss-PGA-Mitgliedern auch Junioren Captains aus verschiedenen Swiss-Golf-Clubs teil. Wertvoll für alle knapp 30 Teilnehmenden: Am Nachmittag erstellte jeder einen Aktionsplan für die Nachwuchsarbeit im eigenen Club – von der Theorie direkt in die Praxis.

PREMIUM PARTNER
PREMIUM PARTNER ANGEBOTE
PARTNER ANGEBOTE
SUPPLIER ANGEBOTE
PREMIUM PARTNER
PARTNER
SUPPLIER