Players Corner - November
11.12.2020

Ladies European Tour: Top-10-Klassierung von Morgane Métraux

Die Ladies European Tour (LET) war im November auf der arabischen Halbinsel zu Gast. Los ging es in der ersten Novemberwoche in den Emiraten: Auf dem Faldo Course des Emirates Golf Club in Dubai wurde die Omega Dubai Moonlight Classic gespielt. Kim Métraux sicherte sich bei der Flutlicht-Premiere Rang 14. Eine Woche später stand in Jeddah (Saudi-Arabien) das mit einer Million US-Dollar dotierte Saudi Ladies International auf dem Programm. Kim Métraux bestätigte mit Rang 16 ihre gute Form; noch besser schnitt aber ihre Schwester Morgane Métraux ab. Mit Finalrunden von 68 und 67 Schlägen schob sich die Lausannerin auf den zehnten Schlussrang vor und kassierte über 18‘000 Dollar Preisgeld. Weniger glücklich kämpften die beiden Schwestern wenige Tage später auf dem gleichen Parcours beim Saudi Ladies Team International; Morgane Métraux belegte in der Einzelwertung Rang 47, Kim Rang 81.

Fürs Saisonfinale reiste die LET Ende November nach Marbella. Auch bei der Andalucia Costa del Sol Open de España vertraten die Métraux-Schwestern die Schweiz gut: Beide schafften den Cut, Kim klassierte sich als 22., Morgane als 51. In der Jahreswertung brillierten die beiden Lausannerinnen dank des Saisonschlusspurts ebenfalls: Kim Métraux belegt in der Order of Merit Rang 21, ihre jüngere Schwester Morgane Métraux Platz 45.

Morgane Metraux

Morgane Métraux

Challenge Tour: Raphaël de Sousa zweimal im Preisgeld

Auch auf der Challenge Tour standen im November drei Turniere auf dem Programm. Los ging es in der ersten Novemberwoche in Cadiz mit der Andalucia Challenge de España. Zwei Schweizer waren am Start und sowohl Raphaël de Sousa (als 36.) wie auch Benjamin Rusch (als 58.) klassierten sich im Preisgeld. Eine Woche später wurde im gleichen Club die Andalucia Challenge de Cadiz gespielt; der einzige Schweizer am Start, der Genfer Raphaël de Sousa, schaffte es als 40. erneut ins Preisgeld. Das Challenge Tour Grand Final auf Mallorca fand dann allerdings ohne Schweizer Beteiligung statt.

De Sousa

Raphael de Sousa

Alps Tour: Vier Schweizer lösen Tourkarte 2021

Anders als die European Tour konnte die Alps Tour im November eine Qualifiying School durchführen und zusätzliche Spielrechte für die Saison 2021 vergeben. In der Final Stage, die vom 17. bis 19. November im Golf Nazionale in Rom gespielt worden ist, sicherten sich vier Schweizer die Tourkarte für 2021. Leo Andeer klassierte sich auf Rang 21 und sicherte sich damit ein Startrecht der «Category 6». Sasha Wortelboer (41.), Adrien Michellod (46.) und Philippe Weppernig (63.) starten nächste Saison mit einer «Category 8».

Bereits Ende Oktober hatte das Saisonfinale der Alps Tour stattgefunden. Die Resultate der zwei Schweizer in diesem Turnier wollen wir nachreichen: Sowohl Arthur Ameil-Planchin (23.) wie auch Philippe Weppernig (29.) klassierten sich im Preisgeld.

PARTNER
SWISS PGA POOL PARTNER
PARTNER
PARTNERORGANISATIONEN
SWISS PGA POOL PARTNER